Ich habe während der letzten Wochen den Webpace für alle meine Websites in die USA übersiedelt – großteils aus technischen Gründen, aber auch, um auf die unfreundliche Rechtslage in Deutschland zu reagieren.

Mit Webspace spielt man nicht

Meine Ambitionen in Sachen Systemadministration sind recht überschaubar, gleichzeitig möchte ich auf meinem Server so nützliche Features wie ssh, Subversion oder rsync nutzen. Daraus folgt, ich bräuchte im Prinzip die Flexibilität eines root servers, und dazu einen Geek, der sich um den Webhost kümmert. Ein managed server ist andererseits überdimensioniert.

XCache

Läuft PHP über FastCGI, lässt sich auch XCache benutzen. PHP ist eine interpretierte Skriptsprache, das heißt, dass der Programmcode bei jedem Aufruf erneut in vom Serverprozessor ausführbare Befehle übersetzt wird. Wird XCache eingeschaltet, bleibt das vom PHP-Interpreter übersetzte Skript in einem Zwischenspeicher und wird beim nächsten Aufruf zeitsparend wiederverwendet.

Statistikjunkies wie ich finden im XCache-Administrator, den ich von /dh/web/xcache-admin auf den eigenen Webspace kopiert habe, eine Übersicht über die Trefferquote des Caches und einige andere Betriebsparameter:

XCache-Administrator

22. Dezember 2008, 08:51 − Abgelegt in

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.